Angelsportfreunde Engelskirchen e.V.
 


Gastbereich

Looper Stau
Im Oberbergischen Kreis zwischen den Städten Overath und Engelskirchen liegt der 1932 gebaute Looper Stau.
Mit einer Wasserfläche von gut 9ha und 280.000 Kubikmeter Wasservolumen ist er wahrlich kein Riese unter den Stauseen.
Neben dem Stausee kann von den Gastanglern noch ca. 1,5 km Flussstrecke der Agger befischt werden.
Trotz seiner bescheidenen Ausmaße beherbergt der Looper Stau aber recht kapitale Fische.
Nur einige Meter von der Waldseite des Sees entfernt verläuft der alte Flusslauf der Agger.
Dort findet man eine Wassertiefe von max. 3 Meter vor. Die Straßenseite des Sees ist dagegen sehr flach und man muss weite Würfe machen, um in tiefere Wasser zu kommen. Dort ist das Wasser selten tiefer als 1,5 Meter.
Der Looper Stau ist ein echter Allroundsee, was das Fischen angeht.
Er bietet sehr gute Möglichkeiten kapitale Raubfische zu erbeuten. Der Raubfisch unter den Räubern ist noch ganz klar der Hecht.
Auch Zander scheinen sich gut wohl zu fühlen.
Hechte von mehr als einem Meter sind keine Seltenheit, aber es ist schwer ihre Standorte zu finden.
Natürlich kann man besonders an den Wehren und an der kleinen Fußgängerbrücke auch den Barschen nachstellen.
Als Köder haben sich kleine Wobbler und Spinner bestens bewährt.
Als Beifang muss man immer mit Döbel bis 5 Pfund rechnen.
Der Karpfenbestand ist auch sehr gut und Exemplare von über 30 Pfund wurden schon gefangen.
Im Bereich der Eisenbahn- und der Autobrücke in Loope lassen sich in Morgen- und Abendstunden Bachforellen
fangen.